💭Gedanken fangen

Worte voller Liebe…

Es sind ein paar einfache Worte, die mich so tief berührt haben, dass ich sie hier aufschreiben und mit euch teilen möchte.

Ein geliebter Mensch kam ins Krankenhaus und alle sorgten sich sehr…

Angst und Sorge waren(sind) bei mir riesengroß und täglich meldete ich mich bei der anderen lieben Hälfte.
Jedes Gespräch war sehr emotional… man trötete sich und lies die Tränen laufen…
… es ist schwer mit dem Wissen umzugehen, dass liebe Menschen, die man mit seinem Herzen verbunden hat, irgendwann nicht mehr da(_erreichbar denken die Gedanken) sein werden…
Die Tatsache das es noch nicht so ist, macht mich etwas fröhlicher und lässt mich die Angst des irgendwann Verlustes vergessen_kleiner fühlen…
Traurig sein, kann ich dann, wenn das Lebensende von geliebten Menschen erreicht sein wird… wenn die Zeit kommt, dann kommt sie, dann ist das so… es ist nicht (ver)(ab)änderbar…leider… [*1]

Im Gespräch kamen wir darauf, dass man sich dennoch damit, auch heute schon, auseinander setzten sollte_müsste_könnte…das der Fall des endlichen Abschieds, irgendwann eintreten wird.
Der Gedanke ist beklemmend und macht einen riesen Kloß im Hals, lässt Krokotränen in die Augen schießen… doch dann sagte die liebevolle andere Hälfte…

„Jeden Tag den wir gemeinsam haben, ist ein Tag weniger denn wir alleine haben…“

Es ist so ein in die Zukunft schauen, eine Hoffnung auf noch schöne gemeinsame Tage im Lebensabend…
…so viel Liebe und Wärme und positive Energie (trotz Schwierigkeiten im Alltäglichen leben…)
… unbeschreiblich schön…


[*1] Manchmal viel zu früh, manchmal vor der gedachten Zeit…

copyright by Miss Tueftelchen

Advertisements

4 thoughts on “Worte voller Liebe…”

  1. Ich glaube ja, dass wenn man sich so nah ist – vor allem am Ende – man am Ende nicht allein ist. Es tut dadurch wohl nicht weniger weh, aber man ist nicht allein mit dem Schmerz. Was bleibt sind nicht Erinnerungen, sondern Liebe. Genieße bis dahin jeden schmerzhaften Tag.

    Gefällt mir

    1. Etwas hin und her gerissen lese ich deine Zeilen, denke einmal Ja, irgendwie stimmt das vielleicht. Das die Tage dann schmerzvoller sein werden. Wenn der geliebte Mensch nicht mehr ist… aber ich glaube daran, dass die Tage deswegen trotzdem auch allein nicht nur schmerzvoll sein müssen. Aber vielleicht ist es dann wichtig eben auch noch andere liebe Menschen um sich zu haben. Und ich denke gerade auch durch die Erinnerungen und die Liebe kann man Kraft schöpfen für das allein weiter leben. Es wird sicher auf keinen Fall für die andere geliebte Hälfte, leicht sein…
      Ist ein schweres Thema… je mehr Zeit sie noch gemeinsam haben.. nun vielleicht ist das eine Art des umgehen mit der Endlichkeit des Lebens… ich hoffe die Endlichkeit bleibt noch etwas fern…

      Gefällt 1 Person

      1. Ich glaube, das erlebt auch jede etwas anders. Ich habe nur beschrieben, wie ich es – auch bei anderen – oft erlebe. Ich wünsche Dir jedenfalls dass es noch möglichst lange dauert, bis Du wirklich weißt, wie es Dir damit geht.

        Gefällt mir

        1. Danke,
          Da stimme ich dir zu, dass es jeder anders erlebt…
          und ich hoffe auch das es noch lange dauern wird, bei beiden geliebten Hälften…

          Ich bin nur über den Satz: „Genieße bis dahin jeden schmerzhaften Tag.“ gestolpert. Weiß nicht, fand den sehr traurig.
          Habe auch schon geliebte Menschen verabschieden müssen und weiß aus eigener Erfahrung, dass Leben kann weiter gehen. Sicher schmerzt auch die Erinnerung und das sich damit auseinandersetzten. Doch ich denke mir dann, wenn mich die Traurigkeit und der Schmerz überrennen mag, dass die Menschen die ich verloren habe sicher nicht wollen, dass ich traurig bin, oder dann sein werde.
          Sicher ist das vielleicht eine abgenutzte Ansicht der Dinge, doch es hilft für sich selbst wieder weiter zu denken, fühlen, lebendig zu sein. Für sich und die, die nicht mehr sind…
          Bei mir z.B. habe ich das auch so beobachtet oder versuche ich es zu leben, dass ich mich vom Schmerz nicht betäuben lasse. Denn das würde mir das leben rauben und das ist doch so kostbar für die, die es noch leben dürfen und noch nicht gehen mussten…

          Der Satz in meinem Beitrag, ist vielleicht auch so zu verstehen, dass er ein wenig die Ängste nimmt vor dem Wissen, dass es plötzlich passieren kann…

          Vielen Dank für deine Gedanken

          Gefällt 1 Person

MissTueftelchen freut sich auf deine Zeilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s