Startseite » 🦄phäno(r)mal » FreisprechendeEinrichtung

FreisprechendeEinrichtung

Ich fahre, blinke, stelle das Radio (mal) leiser, weil es mir heute einfach alles zu laut, zu viel ist. Ich konzentriere mich aufs fahren, aufs wahrnehmen und achten auf meine Umgebung. Das Signal einer Ampel lässt mich bremsen, denn es ist rot.
Ich stehe.
Und beobachte Fahrzeuge, Straßenbahn und Fußgänger.
Mein Blick bleibt an einem dunklen Fahrzeug neben mir haften. Eine Frau, meine Schätzung mittleren Alters, smart gekleidet, sitzt allein in ihrem Fahrzeug und hantiert mit einem Smartphone. Ich denke mir nichts dabei. Ist ja rot.
Ich schaue wieder auf die Ampel, lege schon mal den Gang ein, denn es wird gleich grün.
Ich fahre.
Etwa 200 m weiter komme ich wieder zum Halten, erneut rot.
Der dunkelblaue BMW rollt wieder neben mich. Die mittelalte Frau spricht jetzt mit ihrem Smartphone. Sie spricht in den unteren Teil, hält das Telefon mit beiden Händen vor ihren Mund.
Sie hat es nicht am Ohr!
Ist, denk ich, also schon irgendwie, ein Freisprechen. Doch meine Gedanken schieben dazwischen:
Das! Ist keine FreisprechendeEinrichtung! So geht das nicht!
Ja, da gebe ich meinen Gedanken recht.
Ich lasse die Scheibe runter, weil ich der Dame mitteilen möchte, dass sie dafür ziemlich viel Geld hinlegen könnte. Doch eh ich mit den Armen wedeln und mich bemerkbar machen kann, fährt der BMW an. Mit beiden Händen am Smartphone und wilden Lippenbewegungen. Hinter mir hubt es, denn ich stehe noch bei grün. Lege verzweifelt schnell den Gang ein, erwische den Dritten, das Auto hubbelt, ich übergangslos wieder in den Zweiten Gang und schnell hinterher. (Nun ja, so schnell wie es eben erlaubt ist).
Die Ampel die folgt ist grün, immer noch grün, bleibt grün… ich erwische noch einen letzten Blick auf die Dame, sie hält noch immer ihr Telefon mit beiden Händen vor den Mund. Mit beiden Händen! Nebenbei noch mal anmerken: SIE ist die Fahrerin des BMW! Sie braust ohne die Hände am Lenkrad davon. Und ich bleibe an meiner roten Linksabbieger Ampel stehen und finde das einfach unglaublich leichtsinnig.
Sie fuhr etwa 1,2 km [*1] gerade aus, bei erlaubten 60 km/h ohne die Hände am Lenkrad zu haben, um Frei in das Smartphone zu sprechen. Frei dabei anders ausgelegt. Denn ich dachte irgendwie immer, dass die Freisprecheinrichtung dafür da ist, die Hände frei zu haben und nicht andersherum…

Ich möchte nur kurz darauf hinweisen wie schnell im Straßenverkehr Situationen eintreten bei denen man beide Hände am Lenkrad zu haben hat!
Niemand weiß was passiert, niemand weiß ob Passanten (Kinder, Erwachsene völlig egal) auf die Straße laufen, Radfahrer den Weg kreuzen (oder z.B. in der Schiene hängen bleiben und fallen), andere Fahrzeuge plötzlich Schwierigkeiten haben und die Kontrolle verlieren….
Schon bei wenigen km/h passieren schlimme Unfälle.
Ich denke keiner sollte andere gefährden, weil man sich im eigenen Fahrzeug sicher fühlt! Man gefährdet mit solchen Aktion andere Lebewesen und das finde ich unverantwortlich und unbegreiflich, irgendwie.


[*1] nachgerechnet
… und ich denke mit Automatikschaltung sonst hätte sie ja mal eine Hand zum Schalten verwenden müssen

copyright by Miss Tueftelchen

Advertisements

MissTueftelchen freut sich auf deine Zeilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s