🦄phäno(r)mal

Liebe Autoradio Diebe (♂/ ♀)…


♥- Dank, dass Sie sich für mein Fahrzeug und mein Autoradio entschieden haben.
Das war wirklich eine gute Wahl und zeugt von Ihrem guten Geschmack [*1].
Ich danke Ihnen für ein neues Türschloss [*2].
Es ist genauso wie das was Sie beschädigt haben und dürfte Ihnen, beim erneuten Einbruch, keine Schwierigkeiten bereiten.

Ich danke Ihnen für meinen morgendlichen Ausflug auf die Polizei Station, das konnte ich mir in meinem vollen Arbeitsterminkalender wirklich leisten.
Danke für die unfreiwillige ArbeitsAusfallPause, die mir leider niemand bezahlt.

Danke für die schlechte Laune meines KontaktMenschFreundes, den das noch viel mehr Aufregte als mich und Aufregung ist für ihn das eigentliche freilassen von Hass und Wut! Was nicht sehr angenehm ist.
Danke auch dafür wirklich von ♥.

Zu Ihrer Information:
Ein neues Radio kann ich mir, von meinem kleiner als Mindestlohn, nicht leisten und um Ihnen kein neues Ziel zu bieten, werde ich mich für ein Kassettenradio entscheiden.
Retro ist ja auch mal Inn gewesen.

Sollten Sie des Nachts erneut die Lust verspüren, in mein Fahrzeug einzubrechen, dann hupen sie doch einfach mal in meinem Auto oder machen auf sich Aufmerksam.
So könnt ich dann zu Ihnen kommen und ich mich persönlich bei Ihnen bedanken (und Ihnen die Bedienungsanleitung zusätzlich aushändigen, sollten Sie diese benötigen).
Vielleicht bei Kaffee und Kuchen?
Was halten Sie von der Idee?

Mit ♥- Grüßen
MissTueftelchen

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sich das anfühlte. Ich hatte einen guten Start in einen neuen Tag. Hüpfte Schwungvoll die Treppe nach unten, drückte auf klick, klick um mein Auto zu öffnen. Warf meinen Rucksack auf die Rückbank und mich schwungvoll auf den Fahrersitz.
Fummelte den Schlüssel ins Zündschloss und wollte gerade mein Autoradio leiser drehen (mache ich immer beim Starten), als meine Hand ins Leere griff.

Freie Kabel schauten mir entgegen und ein förmlich schwarzes Loch wo mein super, gutes, schönes, liebevoll geschenkt bekommenes Radio einst vorhanden war.
Ich begriff erst gar nicht was das zu bedeuten hatte.
Bis mir langsam die Erkenntnis ins Hirn tröpfelte, das mein Radio nicht mehr da, ergo geklaut war.

Die Frage nach dem:
Wie sind die rein gekommen? Formulierte sich hinter meiner Stirn.
Ich schaute mich um, alle Neun Scheiben waren noch ganz.
Ich nahm meinen Kaffeebecher aus dem Getränkehalter, trank einen Schluck lauen Kaffee und überlegte was ich nun mache?
Erst mal auf die Arbeit fahren? Ungünstig. Weil von da kann ich nichts regeln.
Muss ich die Polizei anrufen?
Oder erst die Versicherung?
Ist das Gefährlich wenn die Kabel frei liegen?

Ich entschied mich ein Photo zu machen, man weiß ja nie wofür man es braucht.
Dann schaute ich mir das Schloss an und begriff, das die dieses gestochen hatten.
Super, das Schloss ist also auch hin!
Da wäre mir fast die Scheibe lieber gewesen, die hätte ich gebraucht vielleicht irgendwo besorgen können. [*3]

Ich also erst mal wieder nach oben, in die Wohnung und Internet Recherche betrieben.
Das nächste Polizeirevier ausgesucht, dort angerufen und mich für das Hinfahren entschieden (die hätten wohl auch einen Streifenwagen geschickt, doch da hatte ich die ahnende Angst denn dann auch noch bezahlen zu müssen).
Die Anzeige aufgeben.
Danach erst mal zur Arbeit fahren.

Zwischen durch herausfinden wo ich denn versichert bin.
Nummern zusammen gesammelt um, im laufe des Tages, dort anzurufen.

Mit der Versicherung ging dann alles gut und es ist nur noch ein Zeit-, Reparatur- und Geldaufwand.
Alles sehr nervig und wirklich nicht zu gebrauchen.

Ich muss ehrlich zugeben, der Tag war extrem.
So viel habe ich (glaube ich) in meinem ganzen Leben nicht telefoniert.
(In weißer Voraussicht hatte ich mein Handy gleich morgens noch schnell aufgeladen).

Ich finde das noch immer absolut … (für euch passendes Schimpfwort einfügen).
Man kann an meinem Fahrzeug erkennen, dass ich einer Tätigkeit nach gehe, die mich nicht mit Geld überschüttet. Und dann kommen solche … (für euch passendes Schimpfwort einfügen) daher und meinen mir mein einzigsten Schatz (aus Materieller Sicht) beschädigen zu müssen. Ich bin beruflich mehr oder weniger auf mein Fahrzeug angewiesen und eine ReparaturAusfallZeit ist immer extrem Schwer einzurichten. Es regt mich doch alles ein wenig auf, doch nicht so sehr wie es meinen KontaktMenschFreund aufregte. Dabei hatte ich den Schaden (habe ihn noch immer [nicht nur Materiell 😉 ]).

Was ist das nur für eine Welt, mit so vielen verschiedenen Welten drauf…

Alles in allem noch einmal ♥- Dank


[*1] Der Grund des Schreibens an Sie, (die mir unbekannte Diebe (♂/ ♀)) allerdings nicht!
[*2] Das noch bestellt werden muss!
[*3] Das ist nicht als Einladung zu verstehen, meine Scheiben vielleicht noch einzuschlagen!

copyright by Miss Tueftelchen

Advertisements

MissTueftelchen freut sich auf deine Zeilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s