💭Gedanken fangen

Mein ♥- Wunsch

Ich sitze hier, wollte etwas schreiben, etwas an euch, an dich und an all die Menschen, die sich immer wieder durch meine stolpernden Zeilen lesen.

Gestern und heute bis jetzt, verbrachte ich meine Zeit in der Küche und erfüllte die Wohnung mit Lebkuchen und Plätzchenduft. Zwischen Teigkneten und dem Lesen der Rezepte, fragte ich mich: Wie ich den süßen Vanille- Schoko- Duft auf die Reise zu euch schicken könnte.
Ich warf viele GedankenIdeen um, mit dem Wissen, das es unmöglich ist, in einer Zeit in der alles möglich zu sein scheint.

Meine Gedanken gehen auf Wanderschaft mit den Worten: alles ist möglich.
Ich werde traurig, denn nichts ist möglich.
Die Welt ist auch heute, an diesem Weihnachtstag, noch so wie sie gestern war, heute ist und morgen sein wird.
Die Welt, in der so vieles unmögliche passiert, weil die Menschen einfach nicht das Mögliche (er)schaffen.
Eine Welt in der wir heute, an den kommenden Tage (und im Grunde hier bei uns immer) uns an Klößen, Weihnachtsgans und Schokozapfen kugelrund essen können.
Es ist wie eine Pauschalreise ins Schlaraffenland, die wir jedes Jahr buchen und die nie vergriffen ist.
Für alle Möglich…möglich…unmöglich für andere.

Später am frühen oder späten Abend öffnen wir dann, zufrieden und vollgestopft, die buntglitzerverpackten Geschenke. Reißen das Papier auf und schneiden unmöglich aufbindbare Schleifen auseinander, um das erwünschte_sehnte Etwas_Ding_was auch immer, in den eigenen Händen zu halten und am liebsten MEINE drauf zu schreiben. Endlich mein…
Die unglücklicheren Geschenke (die unverhofften Geschenke, die Zwischen den Wunschzettelzeilen standen) belächeln wir schief und legen sie mit unbeachteter Dankbarkeit neben uns, um zum nächsten Packet über zu gehen.
Wir jagen durch die Pakete nach unserem Herzenswunsch und suchen und wühlen… um vielleicht für einen Moment den Durst nach Wünschen gestillt zu haben.
Doch ist_war da der Herzenswunsch dabei?
Wird er jemals find bar sein? Zwischen all den KaufWunschDingen?

Ich knete Teig und reibe eine Schokoladenkugel…
Ein Gedanke schleicht an mein Ohr.
Ein Mutttierstimmchen, dass mich fragt was ich mir wünsche.
Mir fiel_fällt nichts ein.
Irgendwann gehe ich auf ihren Wunsch nach meinem Wunsch ein und wünsche mir ganz pragmatisch einen Nussknacker (nein keine solche seltsame Holzfigur), denn mich nerven die Haselnüsse die unknackbar, seit letztem Weihnachten, hier ausharren um gegessen zu werden.
Gerne hätte ich die Nüsse schon knacken können, denn auf den Lebkuchen würden sie sicher gut aussehen_schmecken. Kurzfristig überlegt ich, ob ich sie einfach mit Schale drauf setzte. Hab mich dann aber doch für Mandeln entschieden (ohne Schale).

Ich würde_könnte mir vieles Wünschen.
Vieles das ich nicht wirklich brauche, um fröhlich zu sein und vielleicht auch mal einen Moment von Herzen lächeln zu können.
Mein Herzenswunsch ist unkaufbar und scheinbar unmöglich.
Ich habe tränen hintern den Augen, wenn ich im Radio höre, dass es eine Waffenruhe gibt, nur über die Feiertage, irgendwo auf der Welt, damit die Menschen sich ein paar Tage erholen können.
Warum?
Warum nur ein paar Tage?
Warum geht das nicht immer?
Ich verstehe diese Welt einfach nicht.
Sicher ich, die hier sitzt und für die alles möglich ist_sein könnte, hat einfach keine Ahnung von Weltkonflikten und den ZwischenmenschlichenReligösen Problematiken, doch ich verstehe wirklich nicht, wie man anderen Menschen Leid zufügen kann_möchte_will, einfach weil jeder Mensch anders_verschieden ist_sei.

Mein Herzenswunsch ist ein Wunsch von Herzen, ein Wunsch an ….(Wen auch immer ihr glaubt, ein Jemand der Wünsche erfüllt), dich, deine Nachbarn, deine Kollegen, Freunde, Familie, Verwandte, Bekannte und Fremde.
Ein Wunsch an alle, die an Wünsche glaube.
Ein Wunsch der einfach, ein wenig mehr Liebe in eure Herzen bringt.
Liebe nicht für die Menschen denen ihr sowieso nah seid, sondern Liebe für die euch Fremden. Für Menschen die euch unbekannt sind.
Für Menschen denen das euch mögliche unmöglich ist, einfach weil sie Pech hatten. Pech nicht in eurer Stadt, in eurem Land, an eurem Weihnachtsbaum zu sitzen und einen Wunsch erfüllt zu bekommen, vielleicht von euch?

Mein Herzenswunsch will mein Herz zersprengen, weil zu viele Menschen auf der Welt leben, die für uns einfache Wünsche wie Trinkwasser, Essen, Bildung und Frieden [u.s.w.] nicht erfüllt bekommen können.
Ich wünsche und hoffe für alle, die nicht mehr wünschen und hoffen.
Ich wünsche und hoffe für alle, die nur noch überleben…
Ich wünsche und hoffe für alle….
… denen möchte ich von ganzem Herzen meinen Herzenswunsch schenken.
und da sitze ich und schreibe diese Zeilen und weiß, in all dem für mich möglichen, ist gerade das unmöglich.
… und ich weine.

Ich kann euch nicht frohe Weihnachten wünschen, auch wenn ich es gerne würde. Doch versteht, mein ♥ Wunsch ist auf Reisen gegangen und in dem HerzensWunschVersuch möchte ich das Risiko meines unerfüllten ♥- Wunsch weil ich euch frohe Weihnacht wünsche nicht eingehen.

Ich danke allen Menschen.
Allen, die ein offenes Herz haben, für andere und so oft das unmögliche möglich machen. Einfach nur, weil sei teil haben_nehmen am Leben anderer… im kleinen… wie im großen.
Jeder kleine Herzenswunsch der lebendig wird, ist wie ein Sonnenstrahl der wundersamfantastisch Leben auf blühen lässt_lassen kann.

Advertisements

MissTueftelchen freut sich auf deine Zeilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s