💭Gedanken fangen

„Ich hätte dann gern die Eins“

Vor einigen Tagen fing an die Tankanzeige zu leuchten. Nichts ungewöhnliches und durch tanken schnell zu beheben.

Also fährt Miss an eine Tankstelle und betankt das Gefährt.
Nicht ganz voll, denn wieder einmal einen super teuren Tag erwischt. Klar wie sollte es auch anders sein.

Zapfhahn einhängen und zur Kasse.
Halt! Noch mal zurückspringen und Nummer merken.
Ich trete an den Schalter und sage zerstreut und mit verwirbelten Gedanken:

„Ich hätte dann gern die Eins“

Etwas erschien mir seltsam an meiner Bestellung, die ja eigentlich eine Rechnung bezahlen wäre.
Ich fing an zu korrigieren

„Ähm, ich meine ich habe die Eins“

Da stieg der nette Tankwart aber schon auf meinen ersten Wunsch ein und meinte:

„Naja für 15…16.000 € können sie die Zapfsäule haben.“

Ich dankte und meinte ich würde sie dann das nächste mal mit nehmen…

Im neuen Jahr wünsche ich mir keine Zapfsäule, aber ich hoffe, das die Welt sich dreht, dreht wie ein Karussell von Sinnen.
So weit, dass manchen Menschen der Kopf frei geblasen wird. Um dann vielleicht das wesentliche und wichtige erkennen zu können und einschätzen lernen, wie viel sie eigentlich besitzen und das es mehr ist, als die Grundbedürfnisse zu decken [*1].
Für Mitmenschen ein(e) Ohr_Auge_Hand zu haben, kann auch nur ein Mensch dem andere und das Leben andere, nah und fern, nicht egal ist.

Vielleicht sollten wir alle es so halten wie in dem einen Film, ich glaube „Das Glücksprinzip“ hieß er.
Hier hilft ein Mensch drei anderen und diese drei sollen dann den Gefallen denn sie ihm Schulden würden ausgleichen, in dem sie wiederum drei andere helfen und das ganze setzt sich dann unendlich fort…
Ich finde diesen Idee schön und diesen Gedanken binde ich euch an den Arm damit ihr gut ins neue Jahr rutscht und nicht ins straucheln kommt.

alles Liebe
MissTueftelchen


[*1]Es ist mir bewusst das es genügend Menschen gibt die am Minimum Leben. Ich bin auch nicht eine Namen hafte Ente die im Tresor schwimmen gehen kann. Helfen hat aber nicht zwingend etwas mit Geld zu tun. Ich bin auch der Meinung das Mensch die z.B. arbeiten gehen, ja auch helfen in dem sie ihre Beiträge zahlen können. Das ist auch Hilfe. Weil man hilf ja auch anderen mit Einzahlungen. Ist vielleicht etwas verquer und nicht ganz dem Grundgedanken von helfen entsprechend, dennoch sehe ich das so. Denn wer mehr als 40+ Stunden arbeiten geht, hat nicht die Zeit Ehrenamtlich (z.B.) zu helfen. Dennoch gibt es sicher öfter Situationen in denen man denkt hätte ich mal dies und jenes getan… und genau dafür mag ich hier mit meinem geschreibsel sensibilisieren.

copyright by Miss Tueftelchen

Advertisements

MissTueftelchen freut sich auf deine Zeilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s