🌼 FriedhofsGärtnerin mit Leidenschaft

grüneWinterRuhe

Ende November und langsam kehrt Ruhe auf den Gräbern und Friedhöfen ein….
… auch bei den Gärtnern… 😉

Die letzten Arbeiten im Jahr lassen wehmütig an das vergangene Erinnern.
So schnell rast die Zeit (im Ernst die braust davon wie in einem Rennauto), gerade eben noch die Stiefmütterchen und Frühlingsboten gepflanzt und schon schnitten wir Tanne für die Wintergestaltung der Grabbeete_flächen.
Frostig kalt hatte sich in den vergangenen Tage der Winter schon angekündigt, natürlich gerade dann, als wir noch mitten in der  Abdeckung[*1] waren und wenige °C über_unter Null es viel frostiger erscheinen lassen[*2].

In der Grabpflege_gestaltung werden die Gräber zum Ende des Jahres, Winterfest gemacht. Das bedeutet zum Beispiel:
Stauden (nicht alle) mit Tannen- grün (wie Nordmann und Nobilis Tanne[*3] ) zu schützen und Pflanzbeete für eine Winterliche Gestaltung ab_ bzw. ein_zudecken.

In der Vergangenheit deckten die Menschen die Gräber ein, um sie vor den kalten Temperaturen des Winters zu beschützen, für manche Stauden und Rosen[*4] ist das auch heute noch notwendig.
Bodendeckende Gehölze, die immer mehr Einzug auf den Gräbern halten (zum Glück für den Gärtner), brauchen keinen Winterschutz.
Für diese ist es sogar besser keine Abdeckung zu bekommen. Eine dichte Abdeckung mit Tanne lässt Schädlinge wunderbar überwintern und bei zu trockenen Wintern die Bodendeckenden Gehölze verdursten. Wenn der Schnee im Winter die Gräber und Pflanzen abdeckt, bildet sich ein dünnes Luftpolster, zwischen dem Schnee und den Pflanzen, das sie vor der Frosttrocknis schützt und Feuchtigkeit an die Pflanzen abgeben kann. Wenn der Winter zu trocken ist, kann es sogar Notwendig werden die Gehölze mit Wasser zu versorgen. Bei Bodenfrost allerdings braucht ihr das nicht zu tun, denn der Boden nimmt dann kein Wasser auf. Bei zu warmen und feuchten Wintern kann es sogar passieren, dass die Bodendeckenden Gehölze die mit Tanne eingedeckt sind, anfangen zu faulen (=Pilze siedeln sich an) und eingehen.[*5].

Neben der praktischen Bedeutung des Tannengrüns auf den Gräbern kommt der Abdeckung auch eine symbolische Bedeutung hinzu.
Immergrüne Pflanzen sind Symbol für Hoffnung und Kraft, der kalte Winter kann ihnen nichts anhaben und im Frühjahr erwachen sie zu neuem Leben_ neuen Wegen die Hoffnung und vielleicht auch ein wenig halt geben, in einer schweren Zeit.
Ruhe und Erinnerung an Menschen die vermisst werden aber auch das los_lassen für das eigene weiterleben erfahrbar machen können[*6].

Heute, zum Totensonntag, möchte ich euch ein paar blaugrüne Winterphantasien zeigen, die meine lieben Kollegen und MissTueftelchen auf die Flächen der Gräber gezaubert haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir haben überwiegend mit Nordmann, Nobilis und Island Moos gearbeitet. Dekorationselemente wie Zapfen (ziehen zusammen) oder Pilze (und andere Holzelemente werden weich und können schimmeln) sind leider nicht besonders haltbar und sehen nach einer Weile nicht mehr schön aus. Die Winterliche Gestaltung soll aber nicht nur heute schön aussehen, sondern bis zum erwachen ins Frühjahr überdauern. Bis die Zeit wieder anfängt, für die Natur und so manchen Friedhofsgärtner…


[*1]Das ist so ein gärtnerisches Ding. Abdecken im Herbst mit Nadelgrün (Tanne, Lebensbaum, Fichte…) bedeutet das grün auf die Gräber zu legen. Wobei das Abdecken im Frühjahr das genaue Gegenteil bedeutet, da wäre ein abräumen vielleicht passender. Diese Wortdopplung hat schon manches mal zu Verwirrungen geführt.

[*2]Wir stehen und schneiden Tanne, gehen ans Grab, legen die Tanne. Die einzige großartige Bewegung die wir da haben ist das hin und her laufen vom Auto zum Grab. Wie hocken dann quasi den ganzen Tag ohne uns zu bewegen in der Kälte. Während die Friedhofsgärtner die für die gesamte Friedhofsanlage (meist Städte oder Kirschen) zuständig sind, sich vor lauter Arbeitshitze wie im Hochsommer ankleiden, stehen wir da mit mehreren Schichten aus Thermohosen_jacken_leggins und viele Warmen Sachen. Das ist schon lustig anzuschauen, wie wir eingemummelt sind und die anderen im T-Shirt arbeiten.

[*3] Nordmann Tanne sieht schön glänzend Grün aus, Nobilis Tanne wirkt sehr edel durch ihre bläuliche Farbe. Beide Tannen lassen sich wunderschön glatt legen wobei die Abdeckung mit Fichten wie sie früher üblicherweise gemacht wurde eher unruhig_schön wirkt und die Fichte viel kleiner und Filigraner gelegt werden müsste um eine harmonische Wirkung zu erzielen.

[*4]Rosen könnt ihr auch mit Erde anhäufen, die Veredlungsstelle sollte möglichst geschützt sein. Die Veredlungsstelle ist der kleine Knubbel unten an der Rose.

[*5] Die Abeckung der Grabflächen und Pflanzen hängt von euren Pflanzen und eurem Standort_Schneereichtum_Kälte ab, nicht alle Stauden zum Beispiel benötigen einen Winterschutz! Es ist auch nicht Ratsam das Grün doppelt zu legen, da eine Luftzirkulation noch gegeben sein muss. Pflanzen atmen wie wir Menschen und könnten unter einem zu dichten_dicken Schutz einfach ersticken.

[*6] Quelle:Sinnbilder für Leben und Tod – Symbolpflanzen auf Gräbern

copyright by Miss Tueftelchen

Advertisements

5 thoughts on “grüneWinterRuhe”

  1. Danke, das las sich schön für mich.

    (Es machte sich ein entspanntes Gefühl beim Lesen breit, was an das Gefühl erinnerte, was ich beim spazieren durch ruhige, grüne Orte bekomme.
    Plus Sachinformationen, die ich so sehr schätze.)

    Eine Frage hätte ich auch: Gibt es auf Eurem ruhigen Ort auch gezielt Stellen, wo Laub für Igel usw gelassen wird? Wird gezielt Raum gelassen für solche „natürlichen“ Vorgänge?

    Mit blauen Grüssen.

    Gefällt mir

    1. Danke sehr für deine lieben Worte.

      Viel Raum wird denke ich nicht gelassen für die kleinen Tiere. Ich arbeite ja in einer Firma die Grabpflege übernimmt, nicht bei der Stadt_Kirche die für die Grünanlagen Pflege zuständig ist. Es wird schon sehr viel Laub entfernt, raus gekratzt wo es nur geht. Viel Raum für kleine Lebewesen gibt es da nicht mehr.

      Das ist denke ich, aber auch von Friedhof zu Friedhof verschieden. Es gibt auch Friedhöfe, wo kleine Laubhaufen gelassen werden, oder auch unter den Gehölzen das Laub liegen bleibt. Ist ja auch nicht nur für die Kleinstlebewesen wichtig, sondern auch für den natürlichen Nährstoffkreislauf…

      ⭐ blaueGrüße sende ich dir zurück 🙂

      Gefällt mir

    1. Mühe ja, aber es macht auch Spaß. Es fühlt sich einfach schön an, den Gedanken zu haben, das die Hinterbliebenen vor dem Grab stehen und sich vielleicht ein wenig freuen können, wenn sie sehen wie viel Wärme und auch Liebe wir in die Arbeit Einflechten.

      Gefällt 1 Person

MissTueftelchen freut sich auf deine Zeilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s